Die himmlischen Ärzte, wie die Asvini-Kumaras, konnten sogar jemandem, der im fortgeschrittenen Alter war, jugendliches Leben geben. In der Tat können große Yogis mit ihren mystischen Kräften sogar einen toten Körper wieder zum Leben erwecken, wenn die Struktur des Körpers in Ordnung ist. Wir haben dies bereits im Zusammenhang mit den Soldaten von Bali Maharaja und ihrer Behandlung durch Sukracarya diskutiert. Die moderne medizinische Wissenschaft hat noch nicht herausgefunden, wie man einen toten Körper wieder zum Leben erwecken oder einem alten Körper jugendliche Energie verleihen kann, aber aus diesen Versen können wir verstehen, dass eine solche Behandlung möglich ist, wenn man in der Lage ist, Wissen aus den vedischen Informationen zu entnehmen. Die Asvinikumaras waren Experten im Ayur-veda, ebenso wie Dhanvantari. In jedem Bereich der materiellen Wissenschaft gibt es eine Vollkommenheit, die erreicht werden muss, und um sie zu erreichen, muss man die vedische Literatur konsultieren. Die höchste Vollkommenheit ist es, ein Verehrer des Herrn zu werden. Um diese Vollkommenheit zu erreichen, muss man das Srimad-Bhagavatam konsultieren, das als die reife Frucht des vedischen Wunschbaums (nigama-kalpa-taror galitam phalam) verstanden wird.

Quelle: A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada (Ausgabe 2014), „Srimad Bhagavatam“, Neunter Canto, Kapitel 3 – Text 11

(Visited 3 times, 1 visits today)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •