Zum Zeitpunkt des Todes verbrennt das Feuer den grobstofflichen Körper, und wenn es kein Verlangen mehr nach materiellem Genuss gibt, wird auch der feinstoffliche Körper beendet, und auf diese Weise bleibt eine reine Seele übrig. Dies wird in der Bhagavad-gita bestätigt (tyaktva deham punar janma naiti). Wenn jemand von den Fesseln des grob- und des feinstofflichen Körpers befreit ist und eine reine Seele bleibt, kehrt er nach Hause zurück, zurück zur Gottheit, um sich im Dienst des Herrn zu engagieren. Tyaktva deham punar janma naiti mam eti: er kehrt nach Hause zurück, zurück zur Gottheit.

Quelle: A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada (Ausgabe 2014), „Srimad Bhagavatam“, Neunter Canto, Kapitel 6 – Text 54

(Visited 1 times, 1 visits today)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •