Eka-patni-vrata, das Annehmen von nur einer Frau, war das glorreiche Beispiel, das Lord Ramacandra gab. Man sollte nicht mehr als eine Frau annehmen. In jenen Tagen heirateten die Menschen natürlich mehr als eine Frau. Selbst Lord Ramacandras Vater akzeptierte mehr als eine Frau. Aber Lord Ramacandra, als idealer König, akzeptierte nur eine Frau, Mutter Sita. Als Mutter Sita von Ravana und den Raksasas entführt wurde, hätte Lord Ramacandra als die Höchste Persönlichkeit Gottes Hunderte und Tausende von Sitas heiraten können, aber um uns zu lehren, wie treu Er Seiner Frau gegenüber war, kämpfte Er mit Ravana und tötete ihn schließlich. Der Herr bestrafte Ravana und rettete Seine Frau, um die Menschen zu lehren, nur eine Frau zu haben. Lord Ramacandra akzeptierte nur eine Frau und zeigte einen erhabenen Charakter, womit er ein Beispiel für Haushälter gab. Ein Haushalter sollte nach dem Ideal von Lord Ramacandra leben, der gezeigt hat, wie man ein vollkommener Mensch ist. Ein Haushalter zu sein oder mit einer Frau und Kindern zu leben, wird niemals verurteilt, vorausgesetzt, man lebt nach den regulativen Prinzipien des varnasrama-dharma. Diejenigen, die in Übereinstimmung mit diesen Prinzipien leben, ob als Haushalter, als brahmacaris oder als vanaprasthas, sind alle gleich wichtig.

Quelle: A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada (Ausgabe 2014), „Srimad Bhagavatam“, Neunter Canto, Kapitel 10 – Text 54

(Visited 10 times, 1 visits today)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •