Es ist die Pflicht eines Hausherrn, Gäste oder atithis zu empfangen, auch wenn ein Gast ein Feind ist. Das Wort atithi bezieht sich auf jemanden, der ohne Einladung kommt. Wenn ein Gast in das eigene Haus kommt, sollte man ihn gebührend empfangen, indem man aufsteht und ihm einen Platz anbietet. Es heißt: grhe satrum api praptam visvastam akutobhayam: Wenn sogar ein Feind in das eigene Haus kommt, sollte man ihn so empfangen, dass der Gast vergisst, dass sein Gastgeber ein Feind ist. Entsprechend seiner Stellung sollte man jeden, der in sein Haus kommt, angemessen empfangen. Zumindest sollte man ihm einen Sitzplatz und ein Glas Wasser anbieten, damit der Gast nicht unzufrieden ist.

Quelle: A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada (Ausgabe 2014), „Srimad Bhagavatam“, Achter Canto, Kapitel 16 – Text 6

(Visited 1 times, 1 visits today)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •